Thomas Carroll

Meisterkurs Violoncello

Foto: Kaupo Kikkas

10. – 15. April 2024
Meisterkurs Violoncello
Prof. Thomas Carroll, Köln
Korrepetition: Fan Yang, Köln

Kursrepertoire: frei wählbar
Meisterklasse und Einzelunterricht
Technik und Interpretation
Probespieltraining
Teilnehmerkonzert

Kursbeginn: Mittwoch, 10. April 2024 am frühen Nachmittag
Kursende: Montag, 15. April 2024 nach dem Mittagessen

Gebühren:
360,00 Euro Kursgebühren/aktiv für Profis
345,00 Euro Kursgebühren/aktiv für Studenten
150,00 Euro Kursgebühren bei Passivteilnahme
395,00 Euro Kosten für Unterkunft (DZ) incl. Vollverpflegung im Forum Artium
Einzelzimmerzuschlag: 25,00 Euro pro Tag wenn verfügbar
Vorübergehende Energiekostenpauschale: 2,00 Euro pro Tag/Person
Bei Teilnahme ohne Übernachtung/Verpflegung 100,00 Euro Aufpreis

Der in Wales geborene Cellist Thomas Carroll wurde von The Strad als Musiker von Autorität und Leidenschaft beschrieben mit unfehlbarem Sinn für Richtung, Klangfarbe und klarer musikalischer Intelligenz.
Seine Karriere begann, als den Young Concert Artist Trust in London und Young Concert Artists in New York gewann. Seitdem gab er in der Wigmore Hall London, in der Alice Tully Hall in New York und in Boston, Kalifornien, Florida und Washington DC von der Presse hochgelobte Debütkonzerte.

Als Solist spielte Carroll mit Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Vienna Chamber Orchestra unter Leitung von Heinrich Schiff, dem English Chamber Orchestra sowie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Als gefragter Kammermusiker hat Carroll u.a. mit dem Belcea-Quartett sowie mit Yeduhi Menuhin, Ivry Gitlis, Gidon Kremer, Julian Rachlin, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis, Mischa Maisky, YoYo Ma, Boris Pergamenschikow, Ton Koopman, Emmanuel Pahud sowie Dame Felicity Lott zusammengearbeitet. Er ist außerdem Mitglied des Trio Apaches, Dimension, des Salieca Trio und des London Conchord Ensembles.

Carroll hat über 30 CDs für Labels wie Champs Hill Records, Orchid Classics, Decca, Naxos und Signum Classics aufgenommen. Neben seiner Karriere als Cellist ist Carroll auch als Dirigent aktiv. Seit seinem Debüt in der Berliner Philharmonie im Jahre 2006 arbeitet er mit Orchestern im In- und Ausland. Seit April 2012 ist Carroll künstlerischer Leiter der Orpheus Sinfonia.
Von 2004 bis 2021 war er Professor für Violoncello am Royal College of Music in London sowie als Solocello-Lehrer an der Yeduhi Menuhin School tätig. Seit 2018 hat er eine Professur an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln inne. Thomas war Schüler von Heinrich Schiff und Clemens Hagen und arbeitete regelmäßig mit Steven Isserlis.