Dozenten

Improvisation:

 
MK 40 Christoph Schickedanz
MK 40

04. - 09. Mai 2017

Meisterkurs Violine
Prof. Christoph Schickedanz, Hamburg

Korrepetition: Cornelia Weiß, Frankfurt

 

 

Kursrepertoire: frei wählbar

Meisterklasse und Einzelunterricht

Technik und Interpretation 

Probespieltraining

 

Kursbeginn: Donnerstag, 04. Mai 2017 am frühen Nachmittag 

Kursende: Dienstag, 09. Mai 2017 nach dem Mittagessen 

 

Gebühren:

350,00 Euro Kursgebühren/aktiv für Profis

295,00 Euro Kursgebühren/aktiv für Studenten

150,00 Euro Kursgebühren bei Passivteilnahme

315,00 Euro Kosten für Unterkunft (DZ) incl. Vollverpflegung im Forum Artium

Einzelzimmerzuschlag: 20,00 Euro pro Tag wenn verfügbar

 

 

Christoph Schickedanz, geboren 1969 in Darmstadt, begann seine facettenreiche Konzerttätigkeit nach Auszeichnungen als Solist und Kammermusikinterpret bei diversen Wettbewerben in Europa (Berlin, Caltanissetta, Freiburg, Heerlen, München, Sion) und den USA (Indiana, Kalifornien). Auftritte in deutschen Zentren wie Berlin, Stuttgart, München und Hamburg wurden durch Einladungen zu Festivals in Europa, Asien und den USA ergänzt.
Höhepunkte der vergangenen Saison waren neben Aufführungen der Violinkonzerte von Beethoven, Sibelius und Brahms die Einladung zum 56. Deutschen Mozartfest in Mannheim sowie die Mitwirkung bei der durch die Klassik Stiftung Weimar initiierten Uraufführung der "lettera amorosa" von Manfred Trojahn anlässlich der Wiedereröffnungsfeierlichkeiten der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar, zum Jubiläumsjahr 2009 wurde er u.a. zur Aufführung des C-Dur Violinkonzerts von Joseph Haydn in die Musikhalle Hamburg eingeladen.
Seine Tätigkeit als Interpret ist - neben Mitschnitten und Produktionen für den BR, HR, SWR, WDR, Deutschlandradio Berlin - mittlerweile mit mehr als 20 Werken auf CD für die Labels Audite, cpo und telos dokumentiert. Neben der Pflege des Standartrepertoires (beispielsweise zyklische Aufführung der Sonaten für Klavier und Violine Mozarts in Berlin) engagiert er sich besonders für zu Unrecht vernachlässigte Komponisten. So entdeckte er z.B. die Violinsonate des Schreker Schülers Felix Petyrek von 1912 und initiierte deren Erstausgabe.
In Ergänzung zu seiner Konzerttätigkeit wird Christoph Schickedanz regelmäßig als Dozent für zahlreiche Meisterkurse im In- und Ausland verpflichtet, so wurde er beispielsweise in diesem Jahr zum zweiten Mal zu einer Masterclass des Shanghai Konservatoriums eingeladen.
Seiner Ausbildung an der MHS Freiburg bei Wolfgang Marschner und Jörg Hofmann sowie als DAAD-Stipendiat an der Indiana University Bloomington bei Franco Gulli folgte der Beginn seiner Unterrichtstätigkeit nach Abschluß des Konzertexamens als Assistent seines vormaligen Lehrers Uwe-Martin Haiberg an der UdK Berlin. Nach weiteren Stationen als Dozent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Gastprofessor an der UdK Berlin nahm er 2004 einen Ruf als Professor an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg an.