Dozenten

Improvisation:

 
MK 57 Dagmar Boecker
MK 57  

06. - 08. Oktober 2017

Kurs für Liederfindung und Improvisation

Dagmar Boecker, Köln (Stimmkunst)

Michael Gees, Köln (Klavier)

 

Kurs/Workshop

VOKALE IMPROVOSATION UND LIEDERFINDUNG

 

für Sänger/innen und Instrumentalisten/Pianisten 

 

"...Spiel ist Spiel. Es verlangt viel Freiheit und Initiative vom Spieler.

Das Geschriebene darf nicht ernst genommen werden - das Geschriebene muss todernst genommen werden: was den musikalischen Vorgang, die Qualität der Tongebung und der Stille anlangt.

...Machen wir von all unseren Kenntnissen und lebendigen Erinnerungen in bezug auf freie Deklamation, Parlando-Rubato der Volksmusik, Gregorianische Musik Gebrauch und all das zunutze, was die improvisatorische Musikpraxis jemals hervorgebracht hat.

Und greifen wir getrost hinein - ohne uns vor Irrtümern zu fürchten - mitten ins Schwierigste: schaffen wir aus den langen und kurzen Werten gültige Proportionen, eine Einheit, einen Ablauf - zu unserer eigenen Freude." (György Kurtág)

 

 

Kursbeginn: Freitag, 06. Oktober 2017, am frühen Nachmittag  

Kursende: Sonntag, 08. Oktober 2017, nach dem Mittagessen

 

Gebühren:

270,00 Euro Kursgebühr bei Aktivteilnahme/Profis

220,00 Euro Kursgebühr bei Aktivteilnahme/Studenten

140,00 Euro Kosten für Unterkunft (DZ) incl. Vollverpflegung im Forum Artium

Einzelzimmerzuschlag: 20,00 Euro pro Tag wenn verfügbarKursrepertoire: frei wählbar

         

 

 

Dagmar Boecker

ist Sprecherin, Sängerin, Schauspielerin.

Sie widmet sich dem Zusammenwirken von Sprache und Musik, bewegt sich auslotend im Raum zwischen Sprechen und Singen - mit besonderer Vorliebe für die Improvisation. Im Austasten des Gegenwärtigen entspinnen sich Atempulse  und Klangbewegung, entpuppen sich Tongebärde und Wortgewebe -in der Musik mit Michael Gees entstehen Text:Um:Tonungen von meditativem oder  poetisch erzählendem bis zu szenisch skizzenhaften bisweilen skurrilem Charakter; musikalische Hör:Bilder, die ausdrücklich zu einem aktiven mitschöpfenden Zuhören einladen.

 

Als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Arbeitsweise Schlaffhorst-Andersen®)  

unterrichtet sie Menschen in Sprech- und Stimmberufen, gibt Kurse in Atem-und

Stimmgesundheit sowie Chor- und Ensemble-Trainings, begleitet Meisterkurse und

arbeitet als Sprach- und Stimm-Coach für Bühnen- u. Studio- Produktionen.

2016 Gründung der Echt.Zeit.Spektrale, einem “Atelier für Atemlehre, Körperwissen &

Stimmkunst “ in Köln.

 

In ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (davor Hochschule für

Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main) arbeitet sie mit Menschen in den Sparten

Gesang, Instrumentalspiel, Schauspiel, Tanz, Chor-/Orchesterleitung, Musikpädagogik

und in der Musiker-/Künstlergesundheit.

 

Sie entwickelt  die “ElemenTonic- elementare Gestaltungskräfte atem-und organverbunden

einsetzen” - ein ganzheitliches interdisziplinäres Konzept zur natürlichen, gesunden und

leibbezogenen  Ausbildung von Atem, Stimme, Bewegungs- u. Ton-Qualität in der

künstlerischen Arbeit. Sie beforscht die Einsatzmöglichkeiten dieser Werkzeuge für

kreative Prozesse; speziell für sparten-übergreifende Produktion und den improvisatorischen

Kontext. Daraus erwachsen Formate wie:

KoKon- Konzertante Kontemplation /die Werkzeugenschaftler – Initiative zur Beforschung

wirksamer Werkzeuge in der Improvisationskunst /die Organo’phoniker /das Elementonische

Chorchester – 2 Projekte für Stimm-Instrumentalisten /die Hörbildner- musikalische Hörspielerei  /

Body&Tone– Bewegungs-und Stimmlabor für Tanzkunst /evolve! – Musikerfindung

und Improvisation als sich selbstgestaltender Prozess und Erfahrungs-Modell für evolutionäres

Geschehen im sozialen Miteinander.

 

“Natürlich und stimmig soll es sein, lebendig im Ausdruck , organisch in der Funktion. 

Die Selbst-Tätigkeit  des menschlichen Organismus lassen und trainierte Werkzeuge zur

Verfügung stellen; so entsteht Mühelosigkeit, Facettenreichtum und Intensität.

Gestaltung als Geschehen, nicht als Machwerk… Gestalt-Werdung  aus dem Unmittelbaren

…ein InErscheinungTreten…kleine Schöpfungsmomente…das interessiert mich, die Natur

der Dinge, das Echte.” d.b.